Herbst-Look #4: Giorgio Armani „Fade to Grey“ – nichts für graue Mäuschen

 Herbst-Kollektion "Fade to Grey" von Giorgio Armani.

Nicht für graue Mäuschen: Die Herbst-Kollektion „Fade to Grey“ von Giorgio Armani.

„Fade to Grey“ heißt der neue Fall Look 2014 von Giorgio Armani. Und so steht im Mittelpunkt der Kollektion – ganz dem Namen entsprechend – die mineralische Farbe Grau in all ihren Facetten. Wer jetzt allerdings glaubt, die Kollektion spräche vor allem graue Mäuschen an, der irrt gewaltig. Armani stellt mit der Herbst-Kollektion unter Beweis, dass Grau durchaus gewagt sein kann…

Auf eine subtile Art und Weise soll die Kollektion „Fade to Grey“ die Schönheit einer Frau unterstreichen. Betrachtet man aber die teilweise sehr mutigen Farbnuancen der Produkte, assoziiert man erst einmal vieles, aber nicht Zurückhaltung. Da findet man einen Silber-mettallisch schimmernden Nagellack „Nail Lacquer“, da trägt man als Lidstrich Bronze- und Silbertöne auf den Augen, da unterstreicht ein tiefes Lila mit dem „Rouge d’Armani“ diesen Herbst die Lippen.

"Fade to Grey" von Giorgio Armani.

Auf dezente Art und Weise gewagt und cool: Die Herbst-Kollektion „Fade to Grey“ von Giorgio Armani.

Fall Look „Fade to Grey“ von Giorgio Armani: Der richtige Umgang

Giorgio Armani Fall Look 2015 Fade to Grey

Eyeliner „Eyes to Kill“ Nuance no. 6 von Giorgio Armani.

Das Coole ist: Der neue Fall Look 2014 „Fade to Grey“ von Armani ist tatsächlich zurückhaltend, ja sogar dezent. Es ist nur der richtige Umgang damit nötig. Der Eyeliner „Eyes to Kill“, der in vier Nuancen kommt, überzeugt mich, dass ich es ruhig einmal wagen kann, statt schwarzem Lidstrich einen metallic-goldenen zu tragen. Das verleiht den Smokey-Eyes ein schicken Touch (denn für das Tages-Make-Up ist das dann doch ein bisschen zu doll). Dass Qualität seinen Preis hat – der Eyeliner kostet 32 Euro – stellt Giorgio Armani mit dem „Eyes to Kill“ unter Beweis. Nach kurzem Antrocknen hält der Lidstrich – man kann noch so wild daran herum wischen. Ohne Augen-Make-Up-Entferner bleibt das Produkt hartnäckig auf meinem Lid. Das ist super und das rechtfertigt den Preis.

Ein 90er-Nagellack von guter Qualität

Die Nuancen der Nagellack-Kollektion sind inspiriert von den Stoffen der Herbstmode von Giorgio Armani – Seide und Samt. Es gehört allerdings etwas mehr Mut dazu, diese Farbtöne auf den Nägeln zu tragen. Die durchaus geschmackvolle, aber eben silber-matte Nuance no. 724 erinnert ein wenig an die Zeit der 1990er Jahre. An Grunge und Kurt Cobain und ein bisschen Teen Spirit. Aber auch hier wurde wieder Wert auf die Qualität gelegt – da hat Armani den Dreh raus. Der Nagellack deckt (nach zweimaligen Auftragen), trocknet super-schnell und hält lange. Wirklich cool: Der Nagellack ist sehr matt und geht, nachdem er getrocknet ist, mehr in eine graue, als silberne Nuance. Das mutet schick an – und ist ebenfalls dezenter, als man vielleicht im ersten Moment annehmen mag.

Cooles Reptilien-Design: Die Eyeshadow Palette „Fade to Grey“ von Giorgio Armani

Eyeshadow Palette "Fade to Grey" von Giorgio Armani.

Coole Reptilien-Oberfläche in Metallic: Eyeshadow Palette „Fade to Grey“ von Giorgio Armani.

Wirklich wunderbar mutet die Eyeshadow Palette „Fade to Grey“ allein schon in der Aufmachung auf. Das Duo – ein metallisches Perlmutt-Schwarz und ein zart-goldenes Nude – überzeugt vor allem im sehr coolen Design. Die strukturierte Oberfläche erinnert ein wenig an mettalisch-farbene Reptilienhaut. Je nach Lust und Laune kann der Lidschatten direkt oder intensiv-expressiv aufgetragen werden. Wonach einem diesen Herbst eben der Sinn steht.  Abgerundet wird die Kollektion „Fade to Grey“ mit drei Lippenstift-Nuancen – von Kastanienbraun, über lila-Beere bis zu einem Altrosa. Versetzt mit Perlmuttpartikeln verleihen die Farben der Kollektion „Rouge d’Armani Sheer“ den Lippen einen leichten, kristallinen Effekt.

Der Fall Look 2014 „Fade to Grey“ von Giorgio Armani ist ab September 2014 im Handel. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *