Tauch- und Schnorchel-Hotspots: Zwischen Miami, Mexico und der Karibik

Sommer, Sonne, Strand und Meer ist für die allermeisten Menschen das Paradies auf Erden. Besonders der Sport auf, unter und im Wasser ist für Urlauber oft ein ganz besonderes Abenteuer. Die Unterwasserwelt beim Schnorcheln und Tauchen zu erkunden und mit seinen eigenen Augen zu erleben ist nicht nur für Hobby-Taucher ein Naturerlebnis sondergleichen. Beim Schnorcheln oder dem Tauchen im offenen Meer gilt es eine wunderschöne Welt zu entdecken: eine Umgebung voller farbenprächtiger Fische, bunten Korallen und unzähligen Arten von Meeresbewohnern. Fauna und Flora erstrahlen in der Unterwasserwelt in den schillerndsten Farben und lassen sich aus nächster Nähe beobachten. Mit einem Blick auf die Tauch- und Schnorchel-Hotspots zwischen Miami, Mexico und der Karibik möchte ich euch das eine oder andere Paradies näherbringen.

© wikimedia

Der Sunshine State Florida mit seiner berühmten Küstenmetropole Miami ist weltweit bekannt für seine endlosen Strände und dem nahezu immer blauen Atlantik. Menschen von überall auf der Welt strömen an dieses atemberaubende Fleckchen Erde. Miami selbst besticht dabei nicht nur durch äußerst wenige Regentage, eine Fülle an Sonnenschein, seine zahlreichen Stars, die dort ein Domizil ihr Eigen nennen, sondern ebenso durch schier endlose Möglichkeiten an Freizeitaktivitäten und Wassersport. Der Atlantik lädt alle Wassersport-Fans quasi zum Schnorcheln und Tauchen gerade zu ein.

South Beach mit dem drittgrößten Barrier Reef der Welt ist daher definitiv eine meiner Empfehlungen für den Sommerurlaub, speziell für alle Tauchfans. Besonders empfehlenswert ist der Biscayne National Park. Dieser liegt ganz im Süden Floridas und erstreckt sich von Biscayne Bay bis zu den nördlichen Keys. Mehr als 250 verschiedene Fischarten sind im Riff des Biscayne Parks beheimatet und leben in der Lagune. Sollte Florida dein nächstes Ziel sein, lasse dir dieses wunderbare Paradies nicht entgehen.

© wikimedia

Mexiko ist ein ganz besonderer Ort für alle Schnorchel- und Tauchbegeisterten. Der Golf von Kalifornien in Baja California wurde einst vom berühmten Meeresforscher Jacques Costeau als das „Aquarium der Welt“ bezeichnet. Es gibt nur sehr wenige vergleichbarer Orte auf unserer Erde, die es uns gleichermaßen erlauben die schillernde Unterwasserwelt zu entdecken wie die Küsten und Lagunen Mexikos. Sowohl für Hobby-Schnorchler als auch für professionelle Taucher ist Mexiko ein unvergleichliches Paradies. Doch nicht nur für fortgeschrittene Tauchfans, sondern auch für Anfänger bietet Mexiko viele professionelle Tauchschulen, in denen man sich vorbereiten und eine Zertifizierung nach internationalen PADI Normen (Professional Association of Diving Instructors) erwerben kann. Geht es dann zum ersten Mal ins Wasser, kommt man aus dem Staunen kaum mehr raus.

Tauch- und Schnorchel-Fans erwarten die wundersamen Korallenriffe des nationalen Unterwasserparks Arrecifes de Cozumel in Quintana Roo, die zum weltweit zweitgrößten Korallenriff gehören und zum Naturschutzgebiet der mexikanischen Karibik zählen. Meine besondere Empfehlung für Anfänger ist Paraíso. Dieses Riff zeichnet sich durch eine atemberaubende Sicht und viele bunte Fischschwärme aus. Diejenigen mit etwas mehr Erfahrung sollten sich auf keinen Fall eine Expedition zu den Cenoten entgehen lassen – diese sind das größte unterirdische Flusssystem der Welt. Tief im Dschungel verstecke Süßwasserhöhlen bieten unglaubliche Tauchgänge in eine fantastische Unterwasserwelt.

© Sarah Schimschal / Unsplash.com

Die Bahamas sind nicht nur für ihre pastellfarbenen Häuser im Kolonialstil bekannt, sondern darüber hinaus auch für paradiesische Strände, pure Lebensfreude der Einwohner und ein reichhaltiges Angebot an Freizeitaktivitäten. Doch kommen wir zurück zu der Unterwasserwelt der Bahamas, denn was einen hier erwartet ist selten und schön zugleich. Atemberaubende Riffe, spektakuläre Höhlen, versunkene Schiffswracks und Begegnungen mit majestätischen Meeresbewohnern wie Haien und Delphinen sind keine Seltenheit. Doch auch außerhalb der Unterwasserwelt haben die Bahamas einiges an Aktivitäten und Attraktionen für den Tag und den Abend sowie das legendäre Nachleben zu bieten, wodurch sich die Inselgruppe insbesondere für die Menschen eignet, die ein abwechslungsreiches Programm erleben möchten. Für die Tauchfans gibt es eine Vielzahl an Barrier Reefs und Naturschutzgebiete, die mit einer großen Vielfalt an Tauchbasen aufwarten.

© Amy Humphries / Unsplash.com

Ganz gleich an welchem dieser paradiesischen und unvergleichlich schönen Orte du zum Schnorcheln oder Tauchen reist, sammele Erinnerungen und denke gerade als Anfänger an eine gute Ausrüstung sowie stets an deine eigene Sicherheit. Egal ob als Schnorchler oder Taucher brauchst du wichtiges Equipment, dass du entweder selbst mitbringst oder bei den zahlreichen Anbietern vor Ort leihen kannst. Präferierst du das Schnorcheln, benötigst du einen entsprechenden Schnorchel, eine Maske und passende Flossen. Möchtest du gleich in die Vollen gehen und in die Tiefen des Ozeans eintauchen, dann ist die benötigte Ausrüstung entsprechend aufwendiger. Informiere dich rechtzeitig, was an den unterschiedlichen Locations geliehen werden kann und was mitzubringen ist. Dann steht einer fantastischen Reise nichts mehr im Wege.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *